21. Hospiz Benefiz Konzert am 2.Oktober

Am 02. Oktober findet um 17 Uhr das Hospiz Benefiz Konzert in der kath. Kirche Zu den Heiligen Engeln in Lemförde statt. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 8 €. Ein Vorverkauf findet nicht statt.

Unter der Gesamtleitung von Monika Zilke werden folgende Chöre und Musiker*innen auftreten: Kirchenchor Maria Frieden, Vechta (Leitung: Boris Blömer), Männerchor Diepholz (Leitung: Monika Zilke), Artem Holovko (Gesang), Gudrun Kröger (Gesang), Ulrike und Matthias Stephani (Violine), Svitlana Savchenko (Klavier), Michael Schönemann (Klavier, Orgel) und Monika Zilke (Klavier, Orgel).

Wir freuen uns auf viele Besucher*innen und ein abwechslungsreiches Programm.

Herzliche Einladung!

Fahrrad Friedens Fahrt

Gleich 24 motivierte Radfahrer stiegen bei trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen am Samstag, den 27.8. auf ihr Fahrrad um an der ca. 30 km langen Fahrrad Friedens Fahrt zugunsten des Ambulanten Hospizdienstes Lemförde teilzunehmen.

Die Strecke führte durch das Alte Amt Lemförde. Neben Gebetsstationen für den Frieden an den 4 christlichen Kirchen in Lemförde, Brockum und Burlage, wurde ebenso Halt am alten jüdischen Friedhof in Quernheim gemacht.

Der Abschluss der Fahrt fand an der kath. Kirche Lemförde statt, dort wurde sich bei Kaffee und Kuchen noch über die Strecke ausgetauscht und der Tag fand einen gemütlichen Ausklang.

Zufrieden zeigte sich vor allem der Initiator der Fahrrad Friedens Fahrt Jochen Selbach, auch über die großzügigen Spenden in Höhe von 270 €.

Alle freuen sich bereits jetzt auf die Strecke im Jahr 2023.

Gebetsstation auf dem jüdischen Friedhof in Quernheim

Hospiz Forum

45 Gäste folgten am 17.7. der Einladung der Hospiz Stiftung Stemweder Berg und des Förderverein Hospiz Lemförde e.V. zum Hospiz Forum in die kath. Kirche „Zu den Heiligen Engeln“ Lemförde.

Über aktuelle Entwicklungen in der Hospizarbeit berichtete Prof. Hardinghaus, Chefarzt der Klinik für Palliativmedizin am Franziskus-Krankenhaus Berlin und langjähriger ärztlicher Direktor das Klinikums St. Raphael in Ostercappeln. Prof. Hardinghaus sprach im Interview mit Dr. Hafer und Hr. Dietrich vom Kuratorium der Stiftung über den anstehenden Generationswechsel in vielen Ambulanten Hospizdiensten, ebenso wie über mögliche neue Herausforderungen wie z.B. Begleitungen bei Menschen mit Migrationshintergrund. Auch über das Thema „Junges Ehrenamt“ informierte er. Zum Abschluss gab er allen Gästen den Hinweis mit auf den Weg, über das eigene Lebensende nachzudenken und für sich selber eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht zu erstellen.

Umrahmt wurden seine Ausführungen musikalisch von Andreas Stolte an der Orgel und die beiden Koordinatorinnen Sr. Maria Thiede und Nicole Otte berichteten über die aktuelle Situation in der Hospiz- und Trauerarbeit im Ambulanten Hospizdienst Lemförde.

Im Anschluss an die Veranstaltung nutzen viele Gäste die Gelegenheit sich bei Würstchen und Getränken auszutauschen.

Wochenende der Hospizbegleiter*innen

10 Hospizbegleiter*innen, Sr. Maria und Nicole Otte (Koordinatorinnen) machten sich am 9. Juli auf den Weg zu einem gemeinsamen Wochenende in das Antoniushaus in Vechta.

Im Vordergrund für das gemeinsame Wochenende stand das Thema „Selbstfürsorge“.

Gemeinsam Zeit verbringen, die Seele baumeln lassen, sich besser kennenlernen, zur Ruhe kommen, den Alltag hinter sich lassen, auch das gehörte zu den beiden Tagen in Vechta.

Wir beschäftigen uns mit unseren Namen, mit unseren Stärken, mit dem was wir selbst an uns wertvoll und gut finden.

Für alle war es ein schönes und entspanntes Wochenende, um gestärkt wieder in den Alltag zurück kehren zu können.