Trauercafè im März

das für Samstag, den 19.03. angekündigte Trauercafé kann leider aufgrund von Erkrankung nicht stattfinden.

Im April findet das Trauercafé aufgrund des Karsamstages nicht statt. Der darauffolgende Termin ist Samstag, 21.05. Dann findet das Trauer-Café im Gemeindehaus der katholischen Kirchengemeinde Lemförde, Am Burggraben 20 statt.

Trauercafe im Februar

Der Ambulante Hospizdienst Lemförde, die Malteser Hunteburg sowie die Pfarreiengemeinschaft Bohmte-Hunteburg-Lemförde laden am Samstag, 19. Februar 2022 von 15 bis 17 Uhr herzlich
zum Trauer-Café in das Gemeindehaus der katholischen Kirchengemeinde Lemförde, Am Burggraben 20, 49448 Lemförde ein. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Es gilt die 2-G Regel. Bitte Nachweis mitbringen.
Zudem ist es wünschenswert im Vorfeld einen Selbsttest durchzuführen.

Weitere Informationen unter 05443 997093

20. Hospiz-Benefiz-Konzert zugunsten des Ambulanten Hospizdienstes Lemförde

Gleich zweimal wurde das 20. Hospiz Benefiz Konzert am Sonntag, den 10.10 in der kath. Kirche „Zu den Heiligen Engeln“ Lemförde angeboten. Alle Musiker*innen, die teilweise sogar beide Konzerte um 16 und um 18 Uhr mitgestalteten, waren bereit auf ihre Gage zu verzichten, so dass der Erlös aus den Spenden von über 700 € komplett in die Arbeit des Ambulanten Hospizdienstes fließen kann.

Nach einem ersten musikalischen Auftakt begrüßte Nicole Otte, Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes Lemförde, die Gäste. Sie machte in ihrer kurzen Begrüßung deutlich, dass Corona weiterhin die Arbeit des Dienstes aufgrund verschiedener Auflagen einschränke, bevor sie kurz auf den diesjährigen Welthospiztag am 9.Oktober aufmerksam machte.

Anschließend boten die Musiker*innen unter der Gesamtleitung von Monika Zilke ein kurzweiliges und abwechslungsreiches Programm. Von klassischer Musik bis zu modernen Popsongs, von leisen bis kraftvollen Tönen, von heiter beschwinglichen bis nachdenklichen Liedern war für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Auf Chöre und größere Gruppen musste leider verzichtet werden, damit möglichst viele Besucher*innen kommen konnten, die auch zahlreich erschienen. Beide Konzerte waren im Rahmen der Möglichkeiten komplett besucht.

Unter anhaltendem Applaus sprach Sr. Maria, ebenfalls Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes, folgenden Künstler*innen ihren Dank aus: Claire und Arian Wegener (Gesang), Gesa Wiechering (Klavier), Japhia Paltinat (Klavier), Nhy Nguyen (Klavier), Tobias Husmann (Orgel), Matthias Stephanie (Geige), Gudrun Kröger (Gesang) und Monika Zilke (Orgel, Klavier und Gesamtleitung).

Auf eine Tradition wurde trotz aller Umstände dennoch nicht verzichtet. Gemeinsam wurde das Abschluss Lied „Der Mond ist aufgegangen“ gesungen und viele Besucher verließen die Kirche mit einem Lächeln in den Augen und äußerten wie toll das Konzert gewesen sei!

So hoffen wir nun darauf im kommenden Jahr wieder in einer vollgefüllten Kirche das 21. Hospiz Benefiz Konzert anbieten zu können.

Fahrradtour

Fahrrad Friedensfahrt für den Ambulanten Hospizdienst 2021
(Rechtsklick, Bild speichern unter… auf das Bild zum Download)

Treffpunkt an der Kath. Kirche Lemförde
Halt an der Stiftskirche Levern
Die Kirche von Innen
Kaffeetafel im Gemeindehaus Levern

Die Fahrrad Friedensfahrt für den Ambulanten Hospizdienst Lemförde war trotz vieler Absagen wegen der Regenwetter-Prognosen sehr erfolgreich. Pünktlich um 13.00 Uhr setzte der Dauerregen aus und 12 wetterfeste Radfahrer*innen sich in Bewegung. Bei der 1. Friedensstation der Rundfahrt um den Stemweder Berg im ev. Gemeindehaus Haldem spielte Beate Brandt Friedenslieder auf der Orgel und begleitete anschließend die Gruppe bis zu den Sundener Hügeln. Mit dem Schwung der Abfahrt von dort war schon gegen 15.00 Uhr Levern erreicht, wo Pfarrer i.R. Thomas Horst neben den Radfahrern und Radfahrerinnen auch Sr. Maria und das Kuchenteam mit Dieter und Inge Bonehs herzlich willkommen hieß. Die nachfolgende Stunde mit Turmbesichtigung und eindrucksvoller anschaulicher Führung von Thomas Horst durch die 800jährige Geschichte der Stiftskirche wird den Teilnehmer Innen der 3. Friedensfahrt zugunsten des Hospizdienstes unvergesslich bleiben.

Nach der Pause mit dem leckeren selbstgebackenen Kuchen und frischem Kaffee im Gemeindehaus, forderte Pastorin Bettina Burkhard zur Weiterfahrt von Levern über Wehdem nach Brockum auf, wo sie nach einer kurzen besinnlichen Friedensandacht den offiziellen Teil der Rundfahrt um 18.30 Uhr beenden konnte. Trotz des widrigen Wetterumstände, wird es für alle eine schöne Erinnerung bleiben und die Fahrt im kommenden Jahr mit einer anderen Strecke erneut angeboten.